Generalkapitel

Internationaler
Apostolischer
Schönstatt-Familienbund

Schoenstatt - Deutschland 01 September 2022

Tage
Std
Protokoll

Internationaler Apostolischer Schönstatt-Familienbund

Freude an Familie: Als Familie Glauben leben und weitergeben

Gründung: Pater Josef Kentenich (1885 – 1968) gründete den Familienbund 1950 gemeinsam mit einer Gruppe junger Familien als eine eigenständige Gemeinschaft innerhalb der bereits im Jahr 1914 von ihm gegründeten internationalen Schönstattbewegung. Für ihn ist die Familie die Keimzelle jeder gesunden Ordnung in Kirche und Gesellschaft.

Ausbreitung: Heute zählen weltweit ca. 2.000 Familien zu unserer Gemeinschaft. Sie kommen aus 20 Ländern: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Deutschland, Ecuador, Italien, Mexiko, Österreich, Paraguay, Polen, Portugal, Puerto Rico,  Schweiz, Spanien, Südafrika, Tschechische Republik, Ungarn und den USA. Auf internationaler Ebene ist der Familienbund eine Föderation territorialer Bundesgemeinschaften.

Gemeinschaft: Der Internationale Apostolische Schönstatt-Familienbund ist eine moderne, apostolisch geschulte, katholische Gemeinschaft von Ehepaaren mit laikalem Charakter, die sich mit dem ganzen Schönstattwerk für die Gestaltung der Welt im Geist von Jesus Christus mit der Hilfe der Gottesmutter Maria einsetzt. 

Sendung: Der Familienbund ist beseelt von der Grundüberzeugung Pater Josef Kentenichs, dass zukunftsfähige und solidarische Gesellschaft nur auf der Grundlage von lebensfrohen, zukunftsoffenen und lebensbejahenden Familien geben wird. Die Herzmitte seiner Sendung ist daher die Erneuerung der Familie, damit ihr Wert in der Kirche stärker zum Vorschein kommt und im Leben der Gesellschaft Wirkung entfaltet.

Apostolat: Der Zweck des Familienbundes ist die Erziehung und Bildung von christlichen Persönlichkeiten, Laien, die Verantwortung in Kirche und Gesellschaft übernehmen, und  von einem apostolischen Geist beseelt sind, inspiriert vom Charisma Pater Kentenichs, um der Kirche und der Kultur des neuen Jahrtausends ein ausgeprägt familienhaftes Gesicht  zu geben. Bei allen unseren Bemühungen und unserem Einsatz für andere gilt die primäre Aufmerksamkeit der eigenen Familie, der Familie als Hauskirche.

Spiritualität: Die Ehepaare streben im Vertrauen auf Gottes liebende Führung, in der Kraft des Liebesbündnisses mit Maria als Mutter und Erzieherin und aus dem Ehesakrament nach einem Leben im  Geist der evangelischen Räte. Sie sind Mitglied einer kleinen Lebensgemeinschaft mit anderen Ehepaaren mit dem Ziel, sich selbst zu erziehen und in ihrer Berufung zur Heiligkeit zu wachsen. Sie gehen einen prägenden geistlichen Weg in einer lebenslangen Gemeinschaft, der von gemeinsamen Idealen und einem wachsenden Lebensaustausch inspiriert ist. Auf diese Weise hält jedes Ehepaar die unentbehrliche Unterstützung für den Aufbau der eigenen Familie, das Entstehen der kleinen Hauskirche und die Entfaltung seines persönlichen und partnerschaftlichen Potentials.

Profil: Das Profil des Ehepaares, das dem Familienbund beitritt, weist bestimmte Merkmale auf, die zumindest anfanghaft vorhanden sein sollen, um ihre volle Entfaltung durch den Prozess des Hineinwachsens und die lebensmäßigen Reifung zu erreichen. Diese Eigenschaften werden in vier grundlegenden Fähigkeiten zusammengefasst: Gemeinschaftsfähigkeit, apostolische Veranlagung, Streben nach Heiligkeit, persönliches und partnerschaftliches Gleichgewicht in der Ehe.

Internationaler Sitz: Der “Internationale Apostolische Schönstatt-Familienbund” hat seinen Sitz in Schönstatt, Deutschland, auf dem Josef-Kentenich-Hof.